Gegen Glasrosen, Parasiten & Co

PolypLab Medic gegen oodinium und andere Parasiten - Reefsafe
44,99 EUR
149,97 EUR pro 100 ml
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Garlic Knoblauchextrakt antiseptisch für gesunde Fische 30 ml
9,90 EUR
33,00 EUR pro 100 ml
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
FAUNA MARIN THE DIP Badelösung zur Reinigung von Korallen
ab 24,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
C-Dip 1 & 2  - Modern Reef
49,00 EUR
163,33 EUR pro 100 ml
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Red Sea DipX Badelösung 250 ml
13,99 EUR
7,00 EUR pro 100 ml
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Fauna Marin Knoblauchessenz 100ml
14,99 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
DUPLA MARIN Worm X Borstenwurmfalle
14,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Flatworm Stop
ab 29,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
EASY-LIFE VOOGLE Fischkrankheiten verhindern 500 ml
ab 15,90 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Microbe Lift THERA P Tierpflege
ab 16,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Red Sea Aiptasia-X gegen Glasrosen 60 ml
18,99 EUR
31,65 EUR pro 100 ml
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
TRITON RTN-X 100 ml
29,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
TRITON STN-X 100 ml
29,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Fauna Marin DINO X Gegen Algen im Aquarium
ab 23,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Fauna Marin RED X
ab 23,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
CyanoCleaner - Modern Reef
ab 39,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
CyanoClean
ab 13,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
ZEOstart 3
ab 8,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Bio-Mate
ab 13,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
1 bis 20 (von insgesamt 20)

Herausforderung Plagegeister bei Fisch, Korallen und Aquarium:

Gerade ein Ungleichgewicht an Futter, Fisch- oder Korallenbestand aber auch neu eingesetzte Tiere oder Steine können auch ungebetene Gäste wie Glasrosen oder Cyanobakterien mit sich bringen. Viele wirbellose Tiere oder auch Fische können zur natürlichen Beseitigung von Parasiten aller Art beitragen. Diese finden Sie unter der Suchfunktion "Fischfinder" oder den "Krabblerfinder". 

Neue Fische im Aquarium:

Neue Tiere im Aquarium sind etwas ganz besonderes. Man freut sich über den Neuankömmling sehr und alle wollen ihn direkt im Aquarium begrüßen. Was natürlich für uns ein tolles neues Erlebnis ist, kann für das Aquarium zur kleinen Herausforderung werden. 

Auch Fische sind aufgeregt und durch diese Aufregung können Bakterien und Krankheiten entstehen. Auch gilt es sich erstmal an die neuen Mitbewohner anzupassen, eine neue Wasserqualität und neues Futter. 

Um diesen Prozess zu unterstützen bieten wir Ihnen zum Beispiel Easy-Life Voogle an. Auch andere Hersteller wie Microbe Lift haben Abwehrbooster gegen Stress und Krankheiten entwickelt um Ihren Liebling den Anfang im neuem Aquarium so leicht wie möglich zu gestalten. 

Die Anreicherung von Fischfutter mit Knoblauch wirkt, genauso wie für uns Menschen, antibakteriell und somit vorbeugend für Krankheiten.

Grundsätzlich gilt bei Neuankömmlingen:
  • lassen Sie sich Zeit die Tiere anzugleichen (Tröpfchenmethode)
  • sorgen Sie für ausreichend Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten
  • schalten Sie beim Einsatz Ozon bzw. UV Geräte zu
  • Füttern Sie in kleineren Portionen und öfters, so dass auch der Neuankömmling satt wird
  • bei Anspruchsvollen Fischen, können Fischfallen helfen
  • unterstützen Sie die Neuzugang mit entsprechenden Präparaten wie Easy Life Voogle
  • wir empfehlen eine kurze Zeit in einem einfachen Quarantäne Aquarium um den Fisch ankommen zu lassen und genau beobachten zu können

Neue Korallen im Aquarium:

Auch bei Korallen können sich Plagegeister mit einbringen ohne dass das vom Händler gewollt oder direkt beim Einsatz gesehen wird. Sie können dem Vorbeugen indem Sie zum Beispiel zu Badelösung von Korallen greifen. Diese reinigen sicher alle SPS und LPS Korallen von unerwünschten Belägen und Begleitern.

Beim Einsatz neuer Korallen gilt:
  • kontrollieren Sie die Koralle augenscheinlich auf mögliche Plagegeistern
  • nutzen Sie Korallenbäder von Fauna Marin oder Modern Reef um nicht wahrgenomme Parasiten abzutöten
  • positionieren Sie die Koralle entsprechend der Vorgabe von Strömung und Lichtverhältnise
  • kleben Sie die Koralle vorsichtig am Riff an

Cyanobakterien:

Cyanobakterien sind einer der ältersten Bakterien der Welt. Sie können sowohl im laufenden Aquariumbetrieb als auch bei der Entstehung eines neuen Riffs zustanden kommen. Die Bakterie lebt im jedem Aquarium, kaum ein Aquarianer ist bisher mit ihr nicht in Berührung gekommen. 

Cyanobakterien enstehend meist, wenn etwas in Ungleichgewicht geraten ist oder sich erst verschiedene Bakterienkulturen aufbauen müssen. Also in der sogenannten Einlaufphase. Auf unserer Wissenseite über Cyanobakterien erfahren Sie alles rund um das "mysteriöse Rote". Hier halten wir ebenfalls Tipps und Tricks für Sie parat und erklären anschaulich, wie Sie Cyanobakterien erkennen. 

Desweiteren gibt es einige Präperate gegen Cyanobakterien oben aufgeführt oder sowie tolle Schnecken und Wirbellose die den Boden umwälzen gegen diese Plage.

Acropora Strudelwürmer im Meerwasseraquarium:

Gehört zu den Plattwürmern und sitzen meist gut getarnt auf Acropora Arten und sind meist sehr schlecht zu erkennen. Sie leben vom Gewebe der Koralle. Oft zeigen Korallen heller Flecken, oder Fraßspuren. Auch wenn Plattwürmer für die Medizienische Forschung wahre wunder erweisen sind sie für alle Aquarianer nicht sonderlich erfreulich. 

Vorbeugend können Korallen in spezielle Badelösungen getaucht werden, bevor sie überhaupt ins Hauptaquarium gesetzt werden. Spezielle Lippfische wie der Sechsstreifen-Lippfisch oder "FLatworm Stop" können direkt ins Aquarium gegeben werden. 

Borstenwürmer im Meerwasseraquarium:

Man erkennt Borstenwürmer an seinen vielen Borsten, ein sogenannter "Vielborster". Borstenwürmer werden in der Regel mit natürlichem Riffgestein, gut versteckt, eingeschleppt. Sie sind oftmals sehr klein und kaum erkennbar. 

Borstenwürmer sind nachtaktiv und in der Regel auf der Suche nach Aas, Algen oder Detritus. Bei der Suche nach Futter, wühlen sie den Sandboden um. Er bringt also auch viele gute sehr vielen nützlichen Eigenschaften ein.  Allerdings können einige Arten relativ groß werden und auch bei Muscheln, einigen Korallenarten oder kleinen Fischen und Garnelen (Nanoaquarien) Schaden anrichten. Oder berührt man versehentlich beispielsweise einen Feuerborstenwurm ist das sehr schmerzhaft. 

Kleine Borstenwürmer können durchaus im Aquarium verbleiben, für ein Gleichgewicht an Borstenwürmern oder größere Exemplare gibt es natürliche Feinde aber auch entsprechende Fallen.

Bei der Arbeit im und am Riff, bietet sich zudem an, zum Schutz vor Borsten immer Handschuhe zu tragen und die Borstwürmer nicht mit bloßen Händen sondern lieber mit einer Pinzette aus dem Aquarium zu nehmen.

Glasrosen im Meerwasseraquarium:

Glasrosen gehören zu den Seeanemonen. Sie sind nicht besonders hübsch, nessel stark und vermehren sich in kürzerster Zeit rasend schnell im Aqaurium. Sie können so sehr schnell zur echten Plage im Riffaquarium werden. Auch hier bieten namenhafte Hersteller Mittel zur Bekämpung von Glasrosen. 

Falterfische, Glasrosenfeilenfische oder auch Arten von Garnelen fressen zusätzlich auf natürliche Art und Weise Glasrosen. 

Weitere Informationen und Wissenswertes, finden Sie auf unserer Wissenseite. 

Dinoflagellate im Meerwasseraquarium:

Dinoflagellate gehören zu den Algen und verhalten sich ähnlich wie Cyanobakterien. Sie sind im Riffaquarium immer vorhanden (in Form von Plankton oder Zooxanthellen) und blühen meist  bei einem Ungleichgewicht auf. Auch hier ist, genauso wie bei Cyanobakterien, die  Anfangsphase am stärksten betroffen. Es haben sich auf dem Boden oder Riff noch keine höheren Algen oder gute Bakterienstämme angelegt die den Dinoflagellaten freie Fahrt bieten.

Dinoflagellate erkennt man eine grün-bräunlichen Schicht auf dem Boden und/oder Riff. Sie sind sehr anpassungsfähig und haben von daher leichtes Spiel sich zu vermehren. Gerade am Anfang sollte man sich mit dem Besatz im Aquarium Zeit lassen, um nicht im nachhinein Tiere aufgrund Dinos oder Cyanos zu verlieren.

Wir empfehlen bei dem Befall von Dinoflagellaten:

  • Einsatz von Silikat Filter
  • Lichtleistung deutlich reduzieren (sind noch keine Korallem im Aquarium, Licht für 3 Tage aus lassen)
  • keine Wasserwechsel durchführen (Verhinderung erneuter Nährstoffzugabe)
  • Einsatz von entsprechender Putzercrew (Umwälzung sichern)
  • Langsame Erhöhung des ph Werts (Kalkwasser)
  • Eventuelle Zugabe von DINO X (Vorsicht bei der SPS Korallen!)

Wichtige Hinweise:

Bitte lesen Sie sorgfältig den Beipackzettel ob zum Beispiel der Abschäumer für die Gabe an Medikamenten ausgeschaltet werden muss und beachten Sie die Dosieranleitung bis ins Detail. Auch die Gabe von Medikamenten sollte mit Vorsicht geschehen: Jedes Eingreifen in das Ökosystem kann zu massiven Störungen führen.

Wir unterstützen Sie gerne bei Problemen oder zeigen Ihnen alternativ Lösungen auf. Probieren Sie doch auch unsere Filterfunktion mit dem aus. Bei Fragen haben wir immer gerne ein offenes Ohr für Sie.