Anemonenfische & Clownfische

Anemonenfisch wildfarben - Amphiprion ocellaris
 
26,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Anemonenfisch black - Amphiprion ocellaris
 
48,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Anemonenfisch frostbite - Amphiprion ocellaris
SOLD OUT
 
90,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Produkterinnerung
Anemonenfisch Panda - Amphiprion ocellaris Black Storm
SOLD OUT
 
375,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Produkterinnerung
1 bis 4 (von insgesamt 4)

ANEMONENFISCHE KAUFEN: DAS GIBT ES BEI DER HALTUNG ZU BEACHTEN: 

Anemonenfische, oft auch Clownfische genannt, haben Groß und Klein in den Bann gezogen. Seit "Findet Nemo" haben die kleinen robusten Meerwasserfische unser Herz erobert. Anemonenfische sind vor allem eins:

  • für Einsteiger bestens geeignet
  • ​in vielen verschiedene Farbvarianten erhältlich
  • für kleineren Aquarien geeignet 

Ein besonderes Highlight: Anemonenfische leben in Symbiose mit Anemonen. Das Zusammenspiel der beiden ist wirklich toll zu beobachten. Holen Sie sich die Attraktion für Ihr Meerwasseraquarium noch heute direkt nach Hause.

Wie viele Anemonenfische kann ich halten und vertragen sie sich mit anderen Fischen?

Anemonenfische sind friedliche Fische gegenüber anderen Fischarten. Gegen ihre Artgenossen kommt es jedoch häufig zu Aggressionen.
 
Anemonenfische und Clownfische sollten paarweise gehalten werden. Eine Gruppenhaltung ist auch möglich - wenn das Aquarium groß genug ist und genug Anemonen zur Verfügung gestellt werden. Allerdings raten wir von der Gruppenhaltung ab, da es immer wieder zu Revierstreitigkeiten kommen kann.
 

Haben Anemonenfische besondere Anforderungen an das Aquarium?

Clownfische sind anspruchslose Fische, die aufgrund ihrer nicht sehr großen Schwimmfreudigkeit auch in kleineren Aquarien zurecht kommen. Wichtig für sie ist allerdings eine für sie entsprechende Anemone, die wiederum etwas Platz benötigt. Gerade wenn man außer der Anemone noch andere Korallen pflegen möchte. Anemonen nesseln stark und können so andere Korallen verletzen oder gar töten. Da sich die Anemone selbst ihren Platz aussucht, und somit auch die Anemonenfische mitnimmt - sollte darauf ein gewisses Augenmerk gelegt werden.
 

Geschlecht, Alter und Charakter eines Anemonenfisches:

Perfekt an den Aquarien Alltag gewöhnt, beginnen Anemonenfische ihr Leben als Männchen mit dem Ziel, ein Weibchen zu werden. Nur das ranghöchste Tier entwickelt sich zum Weibchen. Und bildet mit dem ranghöchsten Männchen ein Paar. Verstirbt das Weibchen, wird das ranghöchste Männchen zum Weibchen. Weibchen sind deutlich größer und unterscheiden sich daher gut vom Männchen.In Gefangenschaft wird der Anemonenfisch ca. 5 Jahre alt.
 
Anemonenfische sind zurückhaltende Fische, die friedlich in Ihrer Anemone leben, wenn sie sie gefunden haben. Allerdings wird die Anemone auch verteidigt! Gerade mit zunehmendem Alter können die Tiere (auch hineingreifende Händen) und anderen Fischen "drohen". 
 
Ansonsten ist Ihr Balzverhalten und die Brutpflege unwahrscheinlich toll zu beobachten. Clownfische sind robuste Tiere und wenig krankheitsanfällig. 

Informationen zur Fütterung von Anemonenfischen:

Anemonenfische sind unkomplizierte Fresser. Sie fressen von Lebendfutter über Frostfutter, aber auch Algen-, Flocken- und Pellets Futter wird gerne genommen. Am liebsten fressen Sie in der Nähe von Ihrer Anemone.
 

Was tun, wenn ein Clownfisch verstirbt? 

In der Regel ist das für den Anemonenfisch kein Problem. Wenn Sie wissen ob das verstorbene Tier ein Männchen oder Weibchen war (das größere Tier ist das Weibchen) setzen Sie entsprechend das verstorbene Geschlecht nach. Wenn Sie sich unsicher sind, setzen Sie ein möglichst kleines und junges Tier nach. Das dominantere Tier wird wieder zum Weibchen.

Mein Clownfisch geht nicht in seine Anemone, warum?

Keine Sorge, das kommt sehr häufig vor. Auch ein anfängliches "Ecke stehen" oft beschriebenes Verhalten, das gleich dem "ich weiß noch nicht wo hin mit mir" zu interpretieren ist. Sie erhalten von uns Anemonenfisch- Nachzuchten um natürliche Bestände zu schützen. Nachzuchten sind in der Regel aus sterilen Zuchtbecken wo sich noch keine Anemone befindet, sie daher noch keine Anemone kennen.  

Was Sie tun können:

  • Geben Sie dem Tier Zeit oft ändert sich das Verhalten mit der Geschlechtsreife wo sie einen sicheren Unterschlupf zur Eiablage suchen
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Anemone zum richtigen Nemo haben
  • Halten Sie die Tiere paarweise 
  • Füttern Sie in der Nähe einer Anemone
  • Sie können Ersatzkorallen anbieten manche Nemos kuscheln auch gerne in Euphyllien, Wunderkorallen oder Pilzlederkorallen
Ganz wichtig:
Niemals das Tier gewaltsam in eine Anemone bringen. Anemonenfische müssen sich behutsam an das Nesselgift gewöhnen
 

Welche Arten von Anemonenfische gibt es, warum haben wir so wenige Arten im Bestand? 

Viele! Aber nicht alle Arten sind für die Aquarienhaltung geeignet oder brauchen absolute Experten. Wir konzentrieren uns auf die beliebtesten und am wenigsten anfälligsten Tiere. Von unzähligen "Designer Nemos" über deren teuren Preise es sich streiten lässt, bis hin zu einfach extrem aggressiv werdenden Anemonenfische nehmen wir Abstand. Selbstverständlich können wir Ihren Wunsch Anemonenfisch bestellen - möchten aber ausdrücklich darauf hinweisen, sich vorab gut darüber zu informieren.
 

Eigene Anemonenfische züchten, geht das?

Ja, das geht! Dazu brauchen Sie:
 
  • ein geschlechtsreifes Anemonenfisch - Pärchen
  • ein separates Aufzuchtsaquarium 
  • Brachionus
  • Phytoplankton
  • frisch geschlüpfte Artemia 
  • Geduld und Zeit
 
Wenn Sie ein Nemo-Pärchen in einem funktionierenden Riffbecken pflegen und es Ihnen gut geht, werden Sie bereits nach einiger Zeit einen geeigneten Laichplatz suchen. Oft legen Nemos ihre Eier auf einen flachen Stein unterhalb ihrer schützenden Anemone ab. Dafür säubert das Anemonenfisch-Männchen den Stein. Worauf das Weibchen im Anschluss die orangefarbenen Eier legt. 
 

Im Anschluss werden die Eier vom Männchen befruchtet. Im Schutz der Anemone reifen die Eier nun heran. Das Männchen befächert die Eier, um eine Verpilzung zu vermeiden. Schon nach kurzer Zeit färben sich die Eier von Orange zu bräunlichen und zum Ende transparenten Larven mit kleinen erkennbaren Äuglein.

  • Nach ca. 7 - 9 Tagen schlüpfen die Kleinen in der Regel nachts. 
Kurz vor dem Schlupf kann der Stein mit den Eier entnommen und in ein separates Aufzuchtbecken gegeben werden. Das Aquarienwasser sollte unbedingt vom Mutterbecken übernommen werden. 
Andernfalls kann man sich auch auf "die Lauer" legen und mit der Taschenlampe beobachten, wann die Kleinen schlüpfen und Sie vorsichtig!! nach dem Schlupf entnehmen. Larven schwimmen gerne Richtung Licht und können so gezielt "eingesammelt" und in ein Aufzuchtbecken umgesetzt werden. 

Das Wasser des Zuchtbeckens sollte täglich mit dem "Mutterbecken" ausgetauscht und mit Phytoplankton angereichert werden. Frisch geschlüpfte Artemia Nauplien und Brachionus bilden die Nahrungsgrundlage der kleinen Baby Nemos. Im Larvenstadium ist Hygiene und Futter das A und O. 

Das Heranwachsen der Nemos mit der dazugehörigen Färbung ist unglaublich schön zu erleben. Dennoch ist sehr viel Zeit und Geduld erforderlich. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!