Korallenableger

 

DER UNTERWASSERWELT ZU LIEBE.


Wir schützen unsere Meere, indem wir uns in den letzten Jahren immer mehr auf eigene Nachzuchten und somit auf Korallenableger konzentrieren. Durch unsere langjährige Erfahrung im Bereich der Aufzucht von Korallen schaffen wir optimale Bedingungen in Bezug auf Licht, Wasser, Nährstoffe und Lebensräume. So gelingt es uns, natürliche Riffe zu schützen und Ihnen kostengünstige und gesunde Tiere anzubieten. Ein weiterer Vorteil ist, dass in Gefangenschaft „geborene“ Tiere, auch Korallen, weniger anfällig für Krankheiten sind und sich stabiler im Riffsystem integrieren.

Korallen können sich geschlechtlich aber auch ungeschlechtlich vermehren. Bei einer ungeschlechtlichen Fortpflanzung wächst aus einem Polyp ein weiterer Polyp, aus einem Ast kommen wie bei einem Baum weitere Ästchen hervor. Bricht man eines der Polypen oder Ästchen ab, kann man diese mit etwas Fingerspitzengefühl in einen Ablegerstein setzen bzw. kleben und daraus eine neue Koralle heranziehen. Man braucht Geduld, Ausdauer und Leidenschaft – aber probieren Sie es doch einmal selbst! Bitte prüfen Sie aber vorerst, ob sich eine Koralle teilen lässt. Nicht immer ist eine Teilung optimal für das Tier. Einige Korallen können nach einer Teilung echt „beleidigt“ sein und über Wochen oder Monate ihre Polypen einziehen. Andere sterben nach einer Teilung nach einer gewissen Zeit ab.
 



Korallenableger selber machen:

Mit genügend Fingerspitzengefühl und Geduld lassen sich auch in heimischen Aquarien Ableger ziehen.


 

Korallenableger:
Ausschnitt aus unserer "Aufzuchtsstation".

Ebenso toll zu beobachten ist die geschlechtliche Vermehrung von Korallen. Dabei werden überwiegend im Frühjahr Spermien und Eizellen von Korallen abgegeben. Treffen beide aufeinander, entsteht ein Embryo der sich je nach Strömung irgendwo am Sandboden oder Riff ansiedelt. Dabei halten die kleinen Embryonen extrem viel Widerstand aus. Auch durch den Wellengang verletzte Tiere können weiterleben und ebenso zu einer großen Art heranwachsen. Ein phänomenales Naturschauspiel, das besonders bei Tauchern sehr beliebt ist. Der Vorteil an der geschlechtlichen Vermehrung ist, dass die Koralle weit von ihrem eigenen Riff weggespült werden kann und somit andere Regionen besiedelt. Bei einer ungeschlechtlichen Vermehrung wächst die Koralle dort, wo sie abgebrochen wurde.

Sollten Sie Korallenableger haben, kommen Sie doch auf uns zu. Wir prüfen, ob wir einen Ankauf vornehmen können.